Die heilige Messe dienen


Immer wieder ein schönes Erlebnis

Leitfaden für's Dienen

so gehts

Reihenfolge der Dienste:

  1. Buchdienst 
  2. Leuchterdienst 
  3. Gaben (auf) 
  4. Klingeln 
  5. Gaben (ab)
  6. Buchdienst

In der Sakristei:

Vor der Messe: Der Priester sagt: „Unsere Hilfe ist im Namen des Herrn.“ Ihr bekreuzigt euch und antwortet: „der Himmel und Erde erschaffen hat.“

Nach der Messe: Ihr stellt euch in einer Reihe vor den Schränken mit den Priestergewändern auf. Der Priester steht vor dem Kreuz und sagt: „Gelobt sein Jesus Christus“ ihr verbeugt euch und antwortet: „In Ewigkeit, Amen.“

Buchdienst:

  • Erster Dienst und letzter Dienst in der Messe
  • Um den richtigen Einsatz nicht zu verpassen sollte man darauf achten was beidem Lied in der Messe neben dran steht. Steht dort „Glorialied“ (hat nichts mit dem Liedtext zutun) wisst ihr das ihr nach diesem Lied euren 1. Einsatz habt 
  • Falls ihr euch unsicher seid, zur größten Not könnt ihr auch erst losgehen, wenn der Priester sagt „Lassend uns beten“ das ist das späteste Zeichen dafür das euer Dienst gefragt ist (dies gilt vor allem für den 2. Einsatz da dort nicht mehr „Glorialied“ am Rande des gesungenen Liedes steht) 
  • Nach beiden Malen verneigt ihr euch vor dem Priester 

Leuchterdienst:

  • nach dem Hallelujaruf (dieser folgt auf die Lesung die ein Gemeindemitglied hält)
  • Leuchter am Kreuz aufheben, zum Altar treten (links und rechts, so weit auseinander das der Priester noch zwischen euch passt)
  • Wenn der Priester das Evangelium hochgenommen hat tritt er einen Schritt zurück.
  • Nun geht ihr gemeinsam vor dem Priester zum Ambo und stellt euch rechts und links von diesem hin
  • Nachdem das Evangelium gelesen wurde und der Priester das Buch auf die Ablage hinter dem Ambo gelegt hat dreht ihr euch um und stellt die Leuchter mit gewissem Abstand zueinander vor die Ablage

Gaben (auf):

  • nach den Führbitten (während des Gabenliedes z.B. „Herr wir bringen in Brot und Wein“)
  • gemeinsam geht ihr zum Beistelltisch in der hinteren Ecke des Chorraums. Dort nimmt einer den Kelch mit Tüchern, der andere das Messbuch in die Hand
  • gemeinsam zum Altar gehen
  • zuerst tritt derjenige mit dem Kelch an den Altar, stellt den Kelch ab und breitet das Tuch zum Auffangen der Hostienkrümel aus
  • danach tritt der andere vor und legt das Messbuch ab
  • Verbeugen!
  • Runter gehen zum Tischchen im Mittelschiff und Wein und Hostienschalen holen (unter Umständen stehen diese ebenfalls auf dem Tisch in der Nische des Chorraums dann müsst ihr natürlich dorthin zurückgehen und nicht ins Mittelschiff)
  • Gemeinsam auf der rechten! Seite des Altas hochgehen
  • Dem Priester zuerst die Hostienschalen reichen
  • Dann den Wein (an dem Kännchen ist ein Rotes Band als Markierung) und zum Schluss das Wasser
  • Verbeugen!
  • Zurück zum Tisch in der Nische, der mit dem Wasserkännchen in der Hand nimmt das kleine Tablett zum unterhalten, der andere nimmt das Handtuch zum Hände abtrocknen
  • Wieder zum Priester an den Altar treten; Händewaschung vollziehen
  • Verbeugen!
  • Zurück zur Nische, Sachen abstellen
  • In die Mitte des Chorraums treten, hinter die dort wartenden Messdiener für den Klingeldienst stellen, gemeinsam verbeugen

Klingeldienst:

  • Wenn der Gabendienst von der Händewaschung zurück zum Tisch in der Nische geht in die Mitte des Chorraums vor das Kreuz treten und gemeinsam mit dem Gabendienst verbeugen
  • Rechts und links am Altar vorbei nach unten zu den Klingeln gehen
  • Stehen bleiben (es wird noch der Sanctus Ruf gesungen)
  • Wenn der Priester sagt „sende deinen Geist auf diese Gaben herab“ und die Hände über den Altar senkt hinknien
  • Der Satz geht noch weiter mit „...und heilige sie so, dass ...“ währenddessen macht er ein Kreuzzeichen über die Gaben auf dem Altar das ist das Zeichen für das erste Mal klingeln
  • 1x Klingeln
  • Dann sagt er „... Nahm er das Brot teilte es, reichte es seinen Jüngern und sprach: Nehmet und esst alle davon das ist mein Leib der für euch und für alle hingegeben wird“ und hält die Hostien(schale) in die Luft. Zeichen für 2. Mal klingeln
  • 3x Klingeln
  • Hiernach sagt der Priester „... nach dem Mal nahm er den Kelch mit Wein, dankte wiederum und sprach: Nehmet und trinkt alle davon, das ist mein Blut das für euch und für alle vergossen wird zur Vergebung der Sünden >PAUSE< tut dies zu meinem Gedächtnis“. Zeichen zum 3. Mal klingeln.
  • 3x Klingeln
  • Wenn der Priester die Hände wieder hebt und aufruft zum Beten des Glaubensbekenntnisses aufstehen
  • Nach beenden des Glaubensbekenntnisses aufeinander zugehen, in der Mitte vor dem Altar halten
  • Kniebeuge machen!
  • Hoch in den Chorraum gehen und links und rechts vom Altar stehen bleiben

Gaben (ab):

  • Nachdem Priester die Hostien an die Gemeinde verteilt hat und wieder oben im Chorraum ist und die Krümel der Hostien in den Kelch schüttet geht der auf der (von unten gesehen) rechten Seite alleine! Zum Tisch in der Nische und holt das Wasserkännchen
  • Geht zum Priester und füllt den Kelch mit Wasser
  • Verbeugen!
  • Wasserkännchen auf dem Tisch in der Nische abstellen und zurück auf den Platz gehen
  • Warten bis Priester alles zusammen geräumt hat und sich auf seinen Stuhl gesetzt hat
  • Nun beide gemeinsam zu Altar gehen
  • Der der den Kelch aufgetragen hat schiebt alles von dem Hostientuch her runter, faltet es so zusammen wie er es aufgefaltet und legt es auf den Kelch
  • Einer nimmt Kelch einer nimmt Hostienschalen (unter Umständen muss man zwei Mal gehen
  • Das große Messbuch bleibt liegen 
  • Verbeugen! 
  • Kelch und Hostienschalen auf den Tisch in die Nische bringen und auf den Platz gehen 

Es folgt noch einmal der Buchdienst wie oben beschrieben